Lexikon A-Z
[ A ]  [ B ]  [ C ]  [ D ]  [ E ]  [ F ]  [ G ]  [ H ]  [ I ]  [ J ]  [ K ]  [ L ]  [ M ]  [ N ]  [ O ]  [ P ]  [ Q ]  [ R ]  [ S ]  [ T ]  [ U ]  [ V ]  [ W ]  [ X ]  [ Y ]  [ Z



E-Netz
GSM-Netz, das auf der 1800 Mhz-Frequenz arbeitet. Da das E-Netz auf einer höheren Frequenz operiert als das D-Netz, ist die Reichweite der einzelnen Funkzellen geringer. Dafür können mehr Teilnehmer gleichzeitig telefonieren. In Deutschland sind E-Plus und O 2 (ehemals: Viag Interkom) im E-Netz vertreten.

Echtzeitverfahren
Verfahren der Übertragung und Bearbeitung von Daten unmittelbar im Zeitpunkt ihres Entstehens; Gegensatz: zunächst Daten speichern und dann (zeitlich zusammengefasst) übertragen.

EDGE
Abkürzung für "Enhanced Data Rates for GSM Evolution"; Technologie, die höhere Datenübertragungsraten in GSM-Netzen ermöglicht. Mit EDGE mit bis zu 220 kbit/s Daten downloaden und Daten verschicken mit bis zu 110 kbit/s. EDGE ermöglicht auch in ländlichen Regionen hohe Bandbreiten bei der Daten-übertragung - und das im gesamten T-Mobile Netz. U.a. wurde deshalb auch das GSM-Netz von T-Mobile als das beste GSM Netz in Deutschland ausgezeichnet.

EFR
Abkürzung für englisch Enhanced Full Rate, Sprachkodierungsverfahren in GSM-Netzen, welches die Sprachqualität erhöht.

EMS
Abkürzung für Enhanced Messaging Service. Eine EMS bündelt jeweils etwa drei der üblichen SMS und kann somit Textmitteilungen bis zu einer Länge von 459 Zeichen verschicken. Um die neue Technik möglichst vielen Nutzern zugänglich zu machen, haben sich die Handy-Hersteller Alcatel, Ericsson, Motorola und Siemens bereits auf einen gemeinsamen EMS-Standard geeinigt. Die EMS-Technologie unterstützt drei verschiedene Bildformate. Neben kleinen, 16 x 16 Pixel, und großen, 32 x 32 Pixel, Bildern steht auch eine variable Pixelgröße zur Verfügung. Ähnlich ist das Angebot bei den im Gif-Format animierten Bildern. Mithilfe spezieller Programme kann man eigene Grafiken in diversen Pixelgrößen erstellen. Für technisch und kreativ nicht so versierte Nutzer bietet EMS auch vordefinierte Animationen, die eine Reihe von typischen Gemütszuständen symbolisieren. Traurigkeit, Skepsis, Freude und Verliebtheit stehen im Menu zur Auswahl.

EVN
(Einzelverbindungsnachweis) Leistungsmerkmal von Telekommunikations-anbietern, bei der Rechnung die gewählten Verbindungen einzeln mit gewählter Rufnummer, Dauer der Verbindung und Kosten aufzuführen. Aus Datenschutzgründen muss der Kunde dafür in der Regel der Speicherung seiner Verbindungsdaten zustimmen. Tut er das nicht, werden die gewählten Rufnummern in der Einzelverbindungs-übersicht (EVÜ) um die letzten drei Ziffern gekürzt. Der EVN wird meist wahlweise und gegen einen geringen Aufpreis angeboten.

EVÜ
(Einzelverbindungsübersicht) Bezeichnung für die Auflistung von gewählter Rufnummer, Verbindungsdauer und -kosten der einzelnen Gespräche in einer Telefonrechnung. (Siehe auch EVN)